Gesundes Leben

 

Gesundheitsförderung ist ein wichtiges Thema am Gymnasium Hammonense und zieht sich durch den gesamten Schulalltag. Im Unterricht erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie viele Kalorien ein Lebensmittel enthält und wie viel Energie es dem Körper damit liefert. Auch lernen sie den Stoffwechsel kennen und den Energieumsatz beim Sport.

In der Cafeteria gibt es dank des ausgezeichneten Betreibers rebional fast nur nachhaltig produziertes und gesundes Essen und Trinken. In regelmäßigen Gesprächen stellen rebional und die Schulleitung das Konzept neu ein, sodass neuerdings Obstsalat, frisch zubereitete Smoothies und Fruchtquark sowie im Sommer gekühlte Wassermelonenstücke angeboten werden.

Projekttag mit dem Body&Grips-Mobil des DRK

Auf Initiative der Fachgruppe Biologie kommt das Body&Grips-Mobil vom Deutschen Roten Kreuz zu uns. An verschiedenen Stationen können junge Schülerinnen und Schüler spielerisch und spannend vieles über eine gesunde Lebensweise erfahren. Sie werden dabei von Teamern aus der Oberstufe betreut und angeleitet, sodass der Tag nicht nur fachübergreifend, sondern auch jahrgangsübergreifend ein Gewinn für alle ist.

Verschiedene Themen wie gesunde Ernährung, Bewegung und Fitness, Sucht und Drogen und Sexualität bieten viel zu lernen und zu erfahren. Der Parcours umfasst 15 Stationen, die in der neuen Sporthalle aufgebaut werden. Ganz "nebenbei" lernen die Kinder auf kreative Weise Geschick, Teamarbeit und vieles mehr.

An der Station „Mein neues Frühstück“ wird z.B. mit Augenbinde verkostet und vermittelt, dass ein gesundes und leckeres Frühstück eben nicht nur aus Toast und Nusscreme, sondern aus getrockneten Früchten und Haferflocken besteht. An einer ganz anderen Station, dem sogenannten „Drahtseilakt“, werden speziell die körperliche Fitness und die Teamfähigkeit der Schülerinnen und Schüler unter die Probe gestellt. So muss man sich dabei auch „blind“ auf seine Mitschülerinnen und Mitschüler verlassen können, um nicht den Halt zu verlieren. 

 

Zusammenfassend war der „Body+Grips“-Parcour dies Jahr wieder ein voller Erfolg und laut Schüleraussagen eine „gelungene Abwechslung zum Schulalltag“. Neben den beiden Teamern und den fleißigen Helfern der EF, die alle einen tollen Job erledigt haben, indem sie die einzelnen Stationen mit viel Einsatz, Wissen und Geduld betreuten, waren auch die beteiligten Lehrkräfte sehr zufrieden von der Aktion.

Das „Body+Grips-Mobil“, das von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) als „Good Practice“ Projekt ausgezeichnet wurde, kann bei unterschiedlichen Veranstaltungen und Projekten drinnen und draußen zum Einsatz kommen. Näheres Informationsmaterial sowie Termine können unter der Internetadresse www.jrk-westfalen.de erhalten werden.