Lesehammer 2015

 

Der Lesehammer ist inzwischen für die Schulen in Hamm eine feste Institution zur Förderung des Bücherlesens geworden: zehn Jahre sind es dieses Jahr geworden! Die Schulen werden mit interessanten Büchern versorgt, die von einer Schülerjury ausgesucht wurden, zu der unter anderen   die Hammonense-Schülerin Sarah Flechtker gehört, und sollen sie anschließend kommentieren. Zum Ende des Schuljahres werden dann das beliebteste Buch aber auch die fleißigsten Leser in einer gemeinsamen Veranstaltung für alle Hammer Schulen ausgezeichnet.

Vom Gymnasium Hammonense haben in diesem Jahr wieder zahlreiche Schüler der Stufen 7 und 8 teilgenommen. Sarah Flechtker aus der Stufe 9 engagierte sich dabei auch am Hammo in vorbildlicher Weise für ihre jüngeren Mitschülerinnen und Mitschüler. Tatkräftig unterstützt wurde sie darin von den Deutsch-Lehrern Herrn Bachmann und Frau Hilbenz.

Die diesjährige Zahl der Vielleser war besonders erfreulich: sieben Schülerinnen und Schüler haben alle zehn Bücher gelesen! Dies waren Jolina Teubener (7a), Meike Wittkamp (7b), Leon und Luis Celayir, Djellza Gashi, Lilian Huber und Sara-Nur Sarac( alle 7c). Diese Schüler bekamen ihre Urkunden persönlich überreicht. Immerhin noch sechs bis neun Bücher haben folgende Schüler gelesen: Linda Clausing, Jens Eisemann, Joana Ifeje, Achshayan Kandiah, Felix Pech und Julius Wenning (alle aus der 7c). Erfreulich war zudem dabei, dass auch zehn Schüler der Stufe 7 unsere Schule persönlich bei der Preisverleihung repräsentierten, mehr als von den übrigen teilnehmenden Schulen.

Das Hammonense erzielte damit den 2.Platz bei 13 teilnehmenden Schulen erzielt. Dieser 2.Platz brachte der Schule einen Büchergutschein über 150€ ein, gestiftet von der Buchhandlung Luise Harms in Hamm-Werries, die sich schon all die Jahre für den Lesehammer einsetzt.Ein Höhepunkt war, dass die Autorin des Gewinnerbuches – Anna Seidl –, die extra aus Augsburg angereist war, aus ihrem Buch vorgelesen hat.

Für alle, die an dieser Veranstaltung teilnahmen, war sie ein einprägendes Erlebnis und -hoffentlich- ein Ansporn zum Weiterlesen.

Frau Hilbenz, betreuende Fachlehrerin
erschienen am 25.06.2015